20 Jahre Dil To Pagal Hai – Mein Herz spielt verrückt

31. Oktober 2017, vor 20 Jahren kam Dil to Pagal Hai in die indischen Kinos. Damals ahnte man noch nicht, welche Bekanntheit Shah Rukh Khan und generell Bollywood-Filme weltweit erlangen würden. In Deutschland wurde in den 2000er Jahren der Bollywood-Boom durch den Film In guten wie in schweren Tagen ausgelöst. Dort spielt Shah Rukh Khan ebenfalls die Hauptrolle und nennt sich wieder Rahul. Doch auch der Tanzfilm Dil to Pagal Hai ist ein großer Meilenstein seiner Karriere und zusammen mit der schönen und tanzbegabten Madhuri Dixit war auch das Traumpaar der 90er Jahre geschaffen. Durch Karisma Kapoor, die eine Nebenrolle in der Geschichte einnahm, wurde das Trio vollzählig.

Rahul, der Tänzer und Regisseur einer erfolgreichen Tanzgruppe ist, nennt seine nächste Tour “Maya“ nach dem Mädchen seiner Träume. Die Frau gibt es nur in seiner Phantasie und in Wirklichkeit glaubt er weder an die Liebe, noch an die Heirat. Seine beste Freundin ist Nisha, die im Geheimen in ihn verliebt ist. Doch als die sich am Fuß verletzt und nicht auftreten kann, findet Rahul Ersatz in der sanftmütigen Pooja. So beginnt die Geschichte noch immer unter der Regie von Yash Chopra, der am 21. Oktober 2012 an Denguefieber verstarb. Die Weichen für den kommerziell erfolgreichsten Film des Jahres 1997 und den indischen Film mit den höchsten Einspielergebnissen weltweit, waren gelegt.

Someone … Somewhere … is made for you

Originaltitel Dil To Pagai Hai
Jahr 1997
Land Indien
Genre Musical, Drama, Romanze
Regisseur Yash Chopra
Cast Rahul: Shah Rukh Khan
Pooja: Madhuri Dixit
Nisha: Karisma Kapoor
Ajay: Akshay Kumar
Poojas Tante/Ajays Mutter: Farida Jalal
Laufzeit 179 Minuten
FSK

Sehr früh wird klar, was die Botschaft des Films ist. Es gibt irgendwo den einen Menschen mit dem man sich auch ohne Worte versteht. Besser gesagt den Seelenverwandten. Am Anfang des Films werden mehrere glückliche Pärchen gezeigt. Im Grunde die, die ihren Seelenverwandten schon gefunden haben. Am Ende des Intros kann man den Regisseur Yash Chopra mit seiner Frau Pamela als letztes Pärchen auf einer Bank sitzend sehen. Hier wird gleich eingeleitet, dass Rahul und Pooja noch ihren Seelenverwandten eines Tages finden werden. Pooja glaubt eigentlich ihren Seelenverwandten schon in ihrem Jugendfreund Ajay gefunden zu haben. Der macht ihr auch einen Heiratsantrag, den sie annimmt. Doch als sie Rahul kennenlernt, kommen in ihr Zweifel auf. Ist Ajay doch nicht der Richtige? Die Sache wird kompliziert, da sie ihren besten Freund nicht enttäuschen will. Sie stellt das Glück anderer immer vor sich selbst, anstatt mal an sich zu denken. Kann das ein gutes Ende nehmen? Ab diesem Punkt ist es vorstellbar, wie sie sich fühlt.

Die Darsteller des Films

Shah Rukh Khan schaffte seinen Durchbruch –  gleich mit seinem Debütfilm Deewana im Jahr 1992. Seitdem ist er von der Leinwand kaum wegzudenken. Er blühte nach Dil to Pagal Hai endgültig in der Rolle des romantischen Helden auf. Gar nicht zu vergleichen mit Filmen wie Anjaam oder Darr, wo er den Bösewicht mimte. Madhuri Dixit ist in Indien als die “Dancing Queen“ bekannt, was sie auch in vielen Filmen unter Beweis gestellt hat. Zwar musste sie als Pooja in Dil to Pagal Hai einen Gang runterschalten, um Nisha nicht die Show zu stehlen, aber jeder der sich mit Madhuri beschäftigt hat, weiß wie gut sie wirklich ist. Sie war auch von 2011-2014 Jurymitglied der Tanzshow Jhalak Dikhhla Jaa. Die Rolle der Nisha, die Karisma Kapoor übernahm, wurde zuvor anderen Schauspielerinnen angeboten, die alle ablehnten. Diese waren alle keine Unbekannten, nämlich Juhi Chawla, Manisha Koirala, Urmila Matondkar, Raveena Tandon und Kajol. Karisma Kapoor bewies ein gutes Händchen bei ihrer Rollenwahl und wurde zum ersten Mal mit 24 Jahren mit dem National Film Award ausgezeichnet. Dil to Pagal Hai ist ihr erster Film, in dem sie gemeinsam mit Shah Rukh Khan zu sehen ist.

Was wäre ein Bollywood-Film ohne Musik?

Der Soundtrack konnte 1997 einen sehr großen Erfolg verbuchen. Schon vor Filmstart wurde der erste Rekord verbucht, denn es wurden 400 000 Kassetten des Soundtracks verkauft. Später über 10 Millionen Tonträger, wodurch dieser zu den erfolgreichsten Soundtracks des Jahrzehnts zählt. Die Musik von Dil to Pagal Hai verkaufte sich sogar besser, als die des großen Hits Dilwale Dulhaniya Le Jayenge. Der Film gilt in Indien als Klassiker und die Songs sind Evergreens, die mit Sicherheit jeder dort kennt. Uttam Singh spielte ursprünglich 100 Musikstücke vor Yash Chopra vor, von denen es neun in den Film schafften.

Diese Songs sind:

1. „Dil To Pagal Hai“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
2. „Are Re Are“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
3. „Bholi Si Surat“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
4. „Dholna“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
5. „Are Re Are (Teil 2)“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
6. „Pyaar Kar“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan
7. „Koi Ladki Hai“ von Lata Mangeshkar, Udit Narayan, Aditya Narayan
8. „Ek Duje Ke Vaaste“ von Lata Mangeshkar, Hariharan
9. „Le Gayi“ von Asha Bhosle, Udit Narayan
10.“The Dance of Envy“ (Instrumental)

“The Dance of Envy“ ist unglaublich. Nisha, die neidisch auf Pooja ist, liefert sich einen Wettkampf mit ihr. Wer ist besser im Tanzen? Letztendlich sind beide ziemlich gute Tänzerinnen, auch wenn in Nishas Tanz noch mehr Kraft liegt, weil die Eifersucht wegen Rahul zum Vorschein kommt.

 

Auszeichnungen:
Dil to Pagal Hai räumte im Jahr 1998 alle wichtigen Preise ab.

Gewonnen:
45th National Film Awards:
Bester Unterhaltungsfilm – Yash Chopra
Beste Choreografie – Shiamak Davar
Beste Nebendarstellerin – Karisma Kapoor

43rd Filmfare Awards:
Bester Film – Yash Chopra
Bester Hauptdarsteller – Shah Rukh Khan
Beste Hauptdarstellerin – Madhuri Dixit
Beste Nebendarstellerin – Karisma Kapoor
Beste Musik – Uttam Singh
Bestes Szenenbild – Sharmishta Roy
Bester Dialog – Aditya Chopra

Zee Cine Awards:
Bester Film – Yash Chopra
Bester Hauptdarsteller – Shah Rukh Khan
Beste Hauptdarstellerin – Madhuri Dixit
Beste Nebendarstellerin – Karisma Kapoor
Bester Dialog – Aditya Chopra
Bestes Szenenbild – Sharmishta Roy
Beste Musik – Uttam Singh
Beste Playbacksängerin – Lata Mangeshkar
Beste Kamera – Manmohan Singh
Beste Choreografie – Shiamak Davar

Einige Fakten zum Film:

– Der Film sollte ursprünglich den Titel Mohabbat Kar Le, Maine To Mohabbat Kar Li oder Tevar tragen
– Der bekannte Schauspieler Shahid Kapoor war damals Hintergrundtänzer in dem Lied „Le Gayi“
– Uttam Singh verbrachte zwei Jahre damit den Soundtrack für den Film zu komponieren
– Yash Chopra wollte das Lied “Koi Ladki Hai“ als Titelsong, aber Aditya Chopra stimmte ihn um
– Es war der erste indische Film, dessen Teile in Baden-Baden (Deutschland) und im deutschen Europa Park nahe Rust gedreht wurden
– Bis 2017 ist es der zweite Film neben Heyy Babyy (2007), in dem Shah Rukh Khan und Akshay Kumar zusammen zu sehen sind
– Akshay Kumar spielte die Rolle des Ajay. Die Rolle wurde vorher Aamir Kahn, Saif Ali Kahn und Salman Kahn angeboten.
– Karisma Kapoor heißt im Film Nisha, so wie Madhuri Dixits Rolle im Hitfilm Hum Aapke Hain Koun…! (1994)
Dil to Pagal Hai gab Madhuri den langerwarteten Hit, da sie nach Raja (1995) keinen mehr hatte
– Shah Rukh Khans und Madhuri Dixits erster gemeinsamer Film, der Erfolg hatte, weil Anjaam (1994) und Koyla (1997) floppten

Ist der Film innovativ? Nicht wirklich. Es ist alles drin, was Bollywood ausmacht. Ich denke, das was den Film wirklich gut macht, ist die Chemie zwischen den Schauspielern, die guten Tänze und die Musik. Liebesgeschichten gibt es schon seit Jahrzehnten und nicht jede ist so überzeugend, wie die von Pooja und Rahul. Das Thema Seelenverwandschaft ist bis heute noch Gesprächsstoff. Es gibt immer wieder Menschen, die behaupten ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Nur ob das so leicht und schön ist, wie im Film? Muss jeder selbst herausfinden. Als großer Fan von Shah Rukh Khan und Madhuri Dixit ist es nicht überraschend, dass der Film zu meinen absoluten Favoriten gehört. Es wäre schön die beiden wieder zusammen auf der Kinoleinwand zu sehen. Hoffe ein Regisseur erfüllt mir in Zukunft diesen Wunsch. In den letzten Jahren werden hauptsächlich junge Schauspielerinnen an der Seite von Shah Rukh Khan besetzt. Für mich eine sehr unschöne Entwicklung der indischen Filmindustrie.

Diesen Artikel teilen

Alva Sangai

Alva arbeitet mit viel Papierkram, was nicht unbedingt spannend ist. In ihrer Freizeit sind ihr Anime, Manga und Bollywood-Filme/Serien wichtig. Sie hört sehr gerne Musik, schreibt Geschichten und zeichnet ab und zu. Ein Tee darf dabei nicht fehlen, der auch zur Entspannung beiträgt. Besonders Schwarztee mag sie ganz gern. Ansonsten hat sie eine Schwäche für soziopathische Bösewichte, was sich öfters in ihren Lieblingscharakteren widerspiegelt.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar