7 Dinge, die ihr nicht über Wolfenstein wusstet

Im Oktober 2017 ist es soweit und ein neuer Wolfenstein-Teil erscheint. Dies nehmen wir uns zum Anlass, um einen großen Rückblick auf die Spielreihe zu werfen. Zur Einstimmung ein paar Fakten, die nicht jedem bekannt sein dürften.

1. Heimatkunde
In Bayern gibt es eine Felsformation, die Wolfenstein heißt. Sie ist ein Naturdenkmal und soll früher den Germanen als Opferstein gedient haben.

 

2. B.J.s Heroes
Eine Mission im Spiel Return to Castle Wolfenstein (2001) besteht darin, fünf Deutsche zu ermorden. Deren Namen entsprechen Charakteren aus der US-Sitcom Ein Käfig voller Helden (Hogan’s Heroes).

 

3. Metal Gear Wolfenstein
Wolfenstein 3D sollte ursprünglich ein Stealth-Game werden, vergleichbar mit Metal Gear Solid oder Splinter Cell. Der Spieler sollte in der Lage sein, sich an Gegner heranzuschleichen, diese lautlos zu meucheln und zu verstecken – sogar deren Uniform anzuziehen. Offensichtlich machte ballern aber mehr Spaß, weshalb die Idee verworfen wurde.

 

4. Pac-Wolf
In Wolfenstein 3D gibt es einen Geheimlevel: Pac-Man aus der Egoperspektive! Aus rechtlichen Gründen beinhalten viele Portierungen jedoch nicht die bekannten Geister (Inky, Blinky, Pinky, Clyde), sondern Hitler-Klone.

 

5. Märchenstunde
Die dritte Episode von Wolfenstein 3D enthält eine Geheimbotschaft. Manche Musikstücke scheinen durch komische Piepslaute gestört zu sein, hierbei handelt es sich um Morsecode.

To: Big Bad Wolf
De: Little Red Riding Hood
Eliminate Hitler.
Imperative: Complete mission within 24 hours. Out.

Übersetzung:
An: großer böser Wolf
Von: kleines Rotkäppchen
Eliminiere Hitler.
Befehl: Schließe Mission binnen 24 Stunden ab. Ende.

 

6. Quickie
Spear of Destiny brauchte nur zwei Monate, um fertiggestellt zu werden. Kein Wunder, blieben doch die meisten Gegnertypen gleich, ebenso die Leveltexturen.
Die Add-ons, die zwei Jahre später erschienen, boten neben neuen Karten auch neue Texturen.

 

7. Wolfenstein = Wewelsburg
Castle Wolfenstein basiert auf Schloss Wewelsburg, das Heinrich Himmler für okkulte Rituale genützt haben soll, wobei diese Vermutung wohl ebenso ins Reich der Fantasie gehört wie die Story von Wolfenstein.
Die Burg wurde von 1603 bis 1609 erbaut und ist eine der wenigen Burgen mit dreieckigem Grundriss. Während der Zeit des Dritten Reiches nahm die SS einige bauliche Änderungen vor, so bekam die Wewelsburg eine neue Inneneinrichtung und auch das Äußere wurde etwas umgestaltet. Anfang 1945 brannte die komplette Burganlage – auf Befehl Himmlers – aus. Kurz darauf wurde sie von den Amerikanern eingenommen.
Heute sind dort ein Museum und eine Jugendherberge untergebracht.

Diesen Artikel teilen

Kilroy

Kilroy wäre gerne Mikrochirurg geworden, musste diesen Traum aber aufgeben. Nun ist er voll von unnützem Halbwissen und weiß nicht, wohin damit. Kilroy schreibt auch gerne, weshalb er sich hier austoben darf. Da er davon aber nicht leben kann, geht er auch noch einer bescheidenen Arbeit nach. Wenn er nicht gerade schreibt oder arbeitet, spielt er am PC oder verschlingt Unmengen an Büchern und Comics.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz