ControNatura – Tierisch menschlich

Am 22. Mai 2017 erschien bei Panini Comic der erste Band von ControNatura – Tierisch menschlich, in der die Welt von Tieren besiedelt ist, die sich wie Menschen verhalten. Das Gesetz sieht dort vor, dass nur Individuen derselben Spezies Beziehungen führen dürfen. Wer dieses Gesetz nicht beachtet, wird bestraft und die Anklage heißt: Wider der Natur! Genau das ist der Grund, warum Schweinsdame Leslie ihren immer wiederkommenden erotischen Traum mit einem Wolf lieber für sich behält.

  

Leslies Leben verläuft alles andere als rosig! Neben ein paar Kilos zuviel hat sie einen echt miesen Job in einem Gothic-Cafe und diesen komischen Traum, in dem sie mit einem Wolf rummacht. Zu allem Überfluss steht ihr 25. Geburtstag an. Sollte sie bis dahin nicht endlich einen Schweinemann gefunden haben, muss sie am staatlichen Reproduktions-Programm mitmachen. Dieses Programm sucht dann für sie nach einem geeigneten Partner, mit dem sie sich dann fortpflanzen kann. Dass Leslie sich in ihrem Träumen aber lieber mit einem Wolfsmann vergnügt, darf niemand erfahren. Schon den kleinen Kindern wird beigebracht, dass es nicht gestattet ist, wenn Paare aus zwei verschiedenen Arten bestehen. Selbst ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Trish kann Leslie nicht alles verraten und ihr Kumpel Derek möchte sie am liebsten mit seinem heimlichen Geliebten verkuppeln, denn der ist ein Schweinemann. Gleichgeschlechtliche Liebe ist nämlich auch nicht erlaubt. Trotzdem sind beide für sie da und bieten ihr Halt, als sie an ihrem Geburtstag für das Programm ausgewählt worden ist. Während Trish ihrer Freundin helfen möchte und sich auf die Suche nach Infos über ihre komischen Träume macht, stellt sich Leslie dem Programm. Beide wissen nicht, dass sie damit eine Kette von Ereignissen losschlagen! Denn Träume sind nicht immer nur Träume!

Wenn der Staat dir vorschreibt, wen du lieben sollst

Originaltitel ControNatura
Jahr 2016
Land Italien
Genre Romance, Thriller
Zeichner Mirka Andolfo
Verlag Panini Comics (2017)

Wer beim Cover von ControNatura von einem rein erotischen Titel ausgeht und den Band wieder zur Seite legt, dem entgeht ein packender Thriller. Die Geschichte baut sich nach und nach auf und es überschlagen sich die Ereignisse im Leben von Leslie, sodass wir am Ende vom ersten Band einen gemeinen Cliffhanger geboten bekommen.

Leslies Partnersuche verläuft leider nicht wie geplant und beim Date mit einem Schweinemann, den der Staat für sie ausgesucht hat, wird sie am Ende gejagt. Kaum zu Hause angekommen, erwartet sie schon die Polizei, denn ihre Mäusefreundin Trish ist brutal ermordet worden. Noch dazu werden ihre Träume immer heftiger und einer davon endet in einem blutigen Desaster, der ihren Tod zeigt. Als ihre Verfolger sie wiederfinden, wird sie von einem Wolf gerettet und hier endet dann auch der erste Band.

Es stellen sich daher für den Leser einige spannende Fragen. Stellt die Geschichte doch auch einen Spiegel unserer Gesellschaft dar: Singles müssen höhere Steuern zahlen und gleichgeschlechtliche Liebe wird nicht überall auf der Welt gerne gesehen. Mirka Andolfo (Sacro/profano) gehört zu den vielseitigsten Comic-Autorinnen Italiens und ist vor allem für ihre aktuelle Umsetzung des Marvel Comics Ms.Marvel bekannt. Mit ControNatura hat sie sich ihren Traum erfüllt, eine eigene ernste Story umsetzen zu können. Bei den Seiten merkt man, dass die junge Neapolitanerin einiges an Erfahrungen hat. Die Mimiken der Figuren sind immer passend zu den Situationen. Die Seiten sind abwechslungsreich gestaltet und die Comicautorin hat ein Händchen für dynamische Szenen und Perspektiven. Stimmungsvolle Farbgebungen runden das Bild ab und machen damit ControNatura auch sehr ansprechend für das Auge.

Ich bin am Cover hängen geblieben, da mir die Farben sehr gut gefallen haben und mich die Wolfshand neugierig gemacht hat, ob es sich um eine Werwolfstory handelt. Erst beim genaueren Hinschauen habe ich erkannt, dass die Dame auf dem Cover eine Schweinenase hat. Leslie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich war neugierig, ob ihre Träume mehr als nur Schäume sind. Zum Glück schreitet die Handlung schnell voran und wir erfahren mehr dazu. Mit Mythen und Legenden kann man mich auch immer begeistern, daher war es umso interessanter, als Trish dann dieses Buch gefunden hat. Nachdem sie den Autor aufgesucht hat, wissen wir, dass Leslies Träume eine Art Vision aus der Vergangenheit ist. Doch gerade, als es so richtig spannend wird, ist der erste Band auch schon vorbei gewesen.  Ich warte daher sehnsüchtig auf die Fortsetzung, denn die Story ist wirklich packend. Die Zeichnungen finde ich schön und vor allem auch sehr liebevoll. In den Hintergründen entdeckt man einiges und die verschiedenen Perspektiven machen die einzelnen Panels auch dynamisch.

 

Diesen Artikel teilen

Aki

Aki verdient ihre Brötchen mit dem Buchverleihen und Wiedereintreiben und geht nie aus dem Haus ohne eine Kopfbedeckung. Wurde von ihren Eltern von klein auf zu einem Filmjunkie erzogen, liebt mittlerweile aber viele Formen des Geschichtenerzählens. Zu ihren anderen Hobbies gehören die Fotografie und das Zeichnen, egal ob auf Papier oder Leinwand. Sie besitzt eine ansehnliche Sammlung an Fuchsmerchandise und hat ihr Herz seit dem Lesen vom Manga Kenshin an Samurais verloren.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz