Fate/Grand Order: First Order

Der Medienkosmos um Fate/stay night ist mittlerweile riesig. Mehrere Visual Novels, Romane, TV-Serien und Mangas zählen zum Aufgebot des Franchises, welches mit der Zeit geht: Fate/Gard Order: First Order ist die Anime-Adaption des ersten Mobile Game-Titels. Peppermint Anime veröffentlicht des einteilige Special aus dem Jahr 2016 im August 2017 auf Blu-Ray und DVD mitsamt Soundtrack und Booklet.

Japan im Jahr 2015: Die Chaldea Security Organization überwacht das Land mit Hilfe magischer Experten. Ein unerwartetes Ereignis zwingt die Geselllschaft, sich mit dem fünften Gralskrieg in der Stadt Fuyuki im Jahr 2004 zu beschäftigen. Eine neuartige Technologie namens ‚Rayshift‘ ermöglicht Zeitreisen und auf diese Weise verschlägt es zwei Mitarbeiter ins Getümmel jenes Krieges. Ritsuka Fujimaru und Mash Kyrielight finden sich zwischen den Fronten wieder und treffen auf verschiedene Heldengeister, die sich in Fuyuki eine blutige Schlacht auf Leben und Tod liefern.

Neue Gesichter, die es schwer haben

Originaltitel Fate/Grand Order: First Order
Jahr 2017
Episoden 1 (72 Minuten)
Genre Fantasy, Action
Regisseur Hitoshi Nanba
Studio Lay-duce

Ritsuka und Mash sind zwei neue Gesichter im Fate-Kosmos und zumindest Animezuschauern bislang nicht bekannt. Dass sie dieses Special nicht alleine wuppen können, versteht sich von selbst und daher sind bekannte Helden der Serie wieder mit dabei: Lancer, Archer und Rider gehören zu den bekanntesten Servants der Reihe und geben auch hier ein Stelldichein. Doch das ist nicht alles für Fans der Reihe: Cu versucht vor allem das weibliche Auge zu erfreuen, während Dark Saber ein echtes Schmankerl für alle Fans der beliebtesten Figur des Franchises darstellt. Bei soviel (Eye) Candy für Anhänger des Gralskrieges haben es die beiden Hauptfiguren umso schwerer, zu überzeugen. So ist es vor allem Ritsuka, dessen Persönlichkeit dünn wie Papier ist und der kaum einen bleibenden Eindruck hinterlässt und auch Mash kann den Eindruck einer bloßen Begleitung nicht abschütteln. Vielleicht überzeugt ja der Storytwist, der sich im letzten Drittel der Episode offenbart.

Schicke Designs mit durchwachsenen Animationen

Die Fate/stay night-Serie aus dem Jahr 2014 von Studio ufotable glänzte noch mit butterweichen Animationen und Bombastkino. Fans der Reihe sind seit Fate/Zero verwöhnt von der Qualität, die der Reihe zu Gute kommt. Dieses Special von Studio Lay-duce ist hingegen/aber/jedoch weit davon entfernt, den vorangehenden Serien das Wasser zu reichen. Dennoch sieht dieser Einteiler immer noch überdurchschnittlich gut aus im Vergleich zu den meisten TV-Serien, was allerdings wohl auch der knappen Spielzeit von nur 72 Minuten zuzuschreiben ist. Trotz allem überzeugen wie bei jedem Titel der Reihe die prägnanten Charakterdesigns.

Als Einstieg in ein neues Erzähluniversum mag First Order durchaus seine Existenzberechtigung besitzen. Alleinstehend ist der Titel eher etwas für hartgesottene Anhänger der Reihe oder jene, die gerne Master und Servant-Klassen mal in anderer Form sehen möchten. Für mich war das Special dank der faden Hauptfiguren kein sonderlich großes Vergnügen. Mit der Hauptreihe Fate/stay night hatte ich bislang mehr Spaß.

Zweite Meinung:

Das Special präsentiert einige interessante Ideen. So ist Mashs Waffe als Servant ein Schild und auch ihre Fähigkeiten sind eher defensiver Natur. Ein so defensiv ausgerichteter Servant ist eher selten. Auch die Idee mit diesen Anomalien in den vergangenen Gralskriegen finde ich interessant. Trotzdem überzeugt mich das Special nicht, obwohl es mit seinen sehr ansehnlichen Kämpfen einiges fürs Auge bietet. Der Anime ist eher ein Einstieg zu einer größeren Geschichte, die man im Moment leider nur in Form des Mobile Games verfolgen kann. Eine vollständige Serie würde mich hier mehr reizen.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  •  
  •  

Ayres

Ayres ist seit 2002 im Community Management tätig, seit einer Weile sogar beruflich. Er ist ein richtiger Horror- & Mystery-Junkie, liebt gute Point’n’Click-Adventures und ist Fighting Games nie abgeneigt. Besonders spannend findet er Psychologie, deshalb werden in seinem Wohnzimmer regelmäßig "Die Werwölfe von Düsterwald"-Abende veranstaltet. Sein teuerstes Hobby ist das Sammeln von Steelbooks. In seinem Besitz befinden sich mehr als 100 Blu-Ray Steelbooks aus aller Welt.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar