Tarias Jahresrückblick 2017

Wo fange ich an?

Games

Am besten wohl beim Videospielbereich, dürfte mit der größte Block sein. Mit der Nintendo Switch ist es 2017 Jahr leider nichts mehr geworden. Aber sie läuft mir ja nicht davon, sie scheint sich immerhin besser zu machen als ihre beiden Vorgänger. So bleibt Fire Emblem Warriors leider ungespielt. Also beschränke ich mich nur auf Playstation 4, die Vita und den 3DS. Auf der PS4 kamen 2017 viele tolle Spiele für mich heraus, den Anfang machte das grandiose Tales of Berseria, mit dem ich viele schöne Stunden verbracht habe und mir die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind. Final Fantasy XII The Zodiac Age, Samurai Warriors: Spirit of Sanada und Warriors All Stars beanspruchen noch immer sehr viel meiner Zeit, obwohl wenn gerade letzteres manchmal etwas frustet (warum gibt es keine Pferde, diese blöde Rennerei und die unfähigen Leute um einen herum). Allerdings gibt es mit Berserk and the Band of the Hawk und Fate/EXTELLA: The Umbral Star auch zwei Spiele, die zwar an sich Spaß machen, aber doch irgendwie eine Enttäuschung sind. Aber der größte Flop ist Ys VIII – Lacrimosa of DANA, was ich nicht mal eingelegt habe. Grund hierfür ist die absolut schlechte Übersetzung, es muss nahezu das komplette Spiel neu übersetzt werden. Da warte ich lieber auf den Patch, der irgendwann 2018 erscheinen soll.
Kommen wir zur vernachlässigten Vita, so wirklich viele nennenswerte Spiele erscheinen darauf ja eh nicht mehr. Dafür punktet sie bei Visual Novels und ich möchte sie nicht in meiner Sammlung missen. Gerade 2017 war für mich hervorragend, da ich meine Zeit in ganze fünf Otome Games investieren konnte. Den Anfang machte hier Hakuoki Kyoto Winds, was dieses Mal nicht nur eine weitere Portierung ist, sondern eben viele neue Inhalte bietet und dafür gesplittet wurde. Danach widmete ich meine Zeit Code: Realize ~Guardian of Rebirth~, was mir zum Ende sogar Tränen in die Augen trieb. Collar x Malice ist nach dem langatmigen Prolog, sehr spannend. Mit Period: Cube ~Shackles of Amadeus~ habe ich mir sogar eine Platin-Trophäe verdient, es ist spannend und vor allem recht kurz gehalten. Die Idee mit den Merry Bad Ends finde ich immer noch gut. Bad Apple Wars habe ich angefangen und es ist bis jetzt wirklich bizarr und verrückt. Ich meine, der eine Lehrer hat einen Hasenkopf, der andere rennt mit einem Eimer auf dem Kopf umher und die ganzen Schüler haben Masken auf.
Der 3DS hat hingegen eher weniger Neues bekommen, aber mit Fire Emblem Echoes: Shadow of Valentia habe ich viel Zeit verbracht. Auch Harvest Moon: Dorf des Himmelbaumes (welches besser als der Vorgänger ist) und Story of Seasons: Trio of Towns bringen es auf etliche Stunden Spielspaß. Mit den neuen Teilen von Pokémon liebäugele ich noch, aber vorerst haben sie keine hohe Priorität.
Die Aussicht auf 2018 ist ebenso nicht schlecht. Mit Dynasty Warriors 9, dem Remake von Secret of Mana und Dissidia Final Fantasy NT sind zumindest Januar und Februar gut abgedeckt. Vampyr interessiert mich auch sehr, da man hier die Spielewelt durch die eigenen Entscheidungen beeinflussen kann. Gintama Rumble werde ich mir wohl importieren müssen, da es bislang noch keine Ankündigung gibt, dass es in den Westen kommt. Zum Glück erscheint eine englische Version für den asiatischen Markt.

Mangas

Wie jedes Jahr kann ich mich nicht darüber beklagen, dass es für mich zu wenig Auswahl bei Mangas gibt. Nein, wirklich nicht. Mit Innocent und Haikyu!! wurde ich wirklich überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet. Daher freue mich besonders darüber. Ich verfolge zudem den aktuellen Stand bei Gintama, welches so langsam zu Ende geht. Ein einziger Nervenkitzel, diese Kapitel und Utsuro ist absolut gruselig, wenn er mit ausgestochenen Augen grinsend fragt, ob er wirklich so gruselig ist. Wenn der Manga doch nur bei uns nur ein besser laufen würde, damit Tokyopop ihn öfters bringen könnte. Weiterhin begleitet mich mit Kasane ein sehr spannender Titel durch das Jahr. Aber auch für das Herz habe ich so ein paar Titel, die ich gerne verfolge wie Ein Freund für Nanoka, Dem Himmel entgegen, This Lonely Planet und Kuss um Mitternacht. Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich noch Last Hero Inuyashiki angefangen und die ersten beiden Bände bereits gelesen.
Den US-Markt beziehe ich ebenso mit ein und kaufe da noch ein paar Titel wie Requiem of the Rose King, der ja sogar 2018 auf deutsch erscheinen wird. Kann ich nur empfehlen. Es gibt ein paar Titel, die es bisher noch nicht zu uns oder in den USA geschafft haben, die ich regelmäßig verfolge wie Hare-Kon., Funouhan, Ouroboros und ganz neu Konya wa Tsuki ga Kirei Desu ga, Toriaezu Shine. Gibt natürlich noch viel mehr, aber das würde den Rahmen sprengen. 2018 gibt es auch wieder einige Neustarts, auf die ich mich jetzt schon sehr freue. Takane & Hana und Verliebt in Prinz und Teufel sind schon mal zwei Shoujo-Romanzen, auf die ich mich sehr freue. Die Walkinder, Fate/Stay Night, Fire Punch und Sacrifice to the King of Beasts sind ebenso ein Highlight für mich. Weiterhin bin ich gespannt auf den neuen deutschen Manga-Verlag Altraverse, was sie für Titel bringen werden.

Animes

Animes wurden von mir etliche gesehen bzw. angefangen. Ob ich sie beendet habe, ist wieder ein anderes Thema. Auch hier kann ich vor allem Gintama hervorheben, Anfang von 2017 startete der Rakuyo Arc, der wirklich gut umgesetzt wurde, und in der Herbst-Season wurden die noch fehlenden Comedy-Kapitel im Porori-Arc animiert. Januar 2018 folgt nahtlos der Silver Soul-Arc, der gleichzeitig der letzte sein wird. Weiterhin habe ich noch Natsume Yuujinchou Roku, Elegant Yokai Apartment Life und Hoozuki no Reitetsu 2nd Season angesehen. Vor allem zweiteres ist für mich die große Überraschung gewesen, mag die Serie sehr gerne. Ein Highlight für mich ist auch Kakegurui, welches durch die Glücksspiele und manchmal absurden Wetteinsätzen schon sehr spannend sind. Weiterhin überzeugte auch die lang erwartete zweite Staffel von Attack on Titan. Hingegen sieht die zweite Staffel von Berserk genauso bescheiden aus wie die erste, was wirklich schade ist, da ich die Story mag. Vatican Miracle Examiner war sehr fragwürdig, die Grundidee ist gut, aber die Ausführungen dieser sogenannten Wunder waren nur bizarr und manche Wendungen einfach an den Haaren herbeigezogen. Als sich endlich ein roter Faden herauskristallisierte, war die Serie auch schon vorbei. Ansonsten laufen noch so einige Serien, mit denen ich noch nicht fertig bin. 2018 wird es auch nicht besser, wenn ich mir alleine den Frühling ansehe. Da kommt viel zu viel, um das alles ansehen zu können.

Bücher

Romane kann ich relativ schnell abhaken, da habe ich 2017 nur einen in meinem Griechenland-Urlaub endlich beendet, den ich vor zwei Jahren bei meinem Italien-Urlaub angefangen habe: Vampire Hunter D Volume 12: Pale Fallen Angel. Ich wundere mich immer wieder, dass ich trotz so langer Pause immer wieder in die Geschichte hineinkomme und mich auch noch erinnere, was überhaupt passiert ist. Mit Vampire Hunter D Volume 13: Twin-Shadowed Knight habe ich dann angefangen. Mal sehen, wie lange es dieses Mal braucht, ihn zu beenden. Vielleicht sollte ich mir erst etwas leichtere Kost zu Gemüte führen.

Zusammengefasst: Zu viele Angebote und viel zu wenig Zeit. Ich bin immer gut über das ganze Jahr ausgelastet. Durststrecken gibt es quasi keine, weil ich nicht wählerisch zu sein scheine oder mein Geschmack so breit gefächert ist. Kann man nennen, wie man will, es kommt das Gleiche dabei heraus. Dennoch möchte ich daran nichts ändern, ich habe gerne etwas Auswahl und vor allem Abwechslung. 2018 sieht da wieder sehr vielversprechend aus, dass ich viel Zeit und Geld in meine Hobbys stecken werde.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 4
  •  
  •  

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Totman Gehend
Redakteur

Wie fandest du „Hoozuki no Reitetsu Zwo“? Steigerung zur ersten Staffel?

Aki
Redakteur

This Lonely Planet hab ich auch angefangen. Bin mal gespannt, ob ich die Mangaka auf der LBM zu Gesicht bekomme! Hare-Kon. hab ich letztes Jahr auch angefangen zu lesen. Bin da sehr auf das Ende gespannt.