Geek Loot November 2017

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

25 Jahre Artworks von Jamie Hewletts verschiedener Projekte – von Tank Girl über Gorillaz bis hin zu Tarot, Pinetrees und mehr. In dem Artbook sind auf über 400 Seiten Werke von Jamie Hewlett abgedruckt. Im Sommer hatte ich das Buch bereits vorgestellt und jetzt wurde es Anfang November veröffentlicht. Für mich als Fan von ihm und seiner Kunst, sowie der Gorillaz und Tank Girl, ein absolutes Must-have.

Meine kleine Ausbeute vom gigantischem Gorillaz-Konzert, welches ich am 18. November erleben durfte. Ich habe zwar nicht mehr alles kaufen können, was ich wollte, aber ich freue mich dennoch über das Tour-Shirt, die Sticker und den Becher. Das beste Erlebnis war während des Konzerts, aber über das Merchandise freue ich mich dennoch sehr.

Das zweite Volume von Haikyu!! war so schnell gekauft, wie Kageyama eine Zustellung machen kann. Mir gefällt das Schuber-Motiv auch wieder und schön ist, dass man den FSK Sticker gut abbekommen hat. Von Kuroko’s Basketball gab es im Englischen auch einen neuen Doppelband. War gekauft, gelesen und darf nun im Regal zu seinen Kumpels. Den neue Attack on Titan gab es zwar in der Schuber-Version aber ich bin seit der zweiten Box übergegangen nur noch die normalen Bände zu kaufen. So sehr bin ich dann doch kein Fan der Reihe. Wo hingen ich nicht einfach vorbei gehen konnte, war der My Hero Academia – Ultra Archive: Das Guide Book – Good guys Band! Ich mag die Reihe einfach zu sehr und musste ihn haben. Die Chibisticker sind richtig niedlich und der Aufbau vom Band ist auch nicht schlecht, um einfach mal hier und da was nachzulesen. Beim Cover musste ich übrigens nicht lange überlegen: Meine Lieblingscharakter sind alle Helden, daher mussten die Good guys her!

Panini Manga brachte diesen Monat auch zwei lang ersehnte Bände: Pochi & Kuro Band 3 und Twin Star Exorcists: Onmyoji Nummer 7. Mob Psycho 100 habe ich seit der Ankündigung von Carlsen Manga entgegen gehippelt und dann war es ein Krampf wegen dem Feiertagen schnell an den ersten Band heranzukommen. Auf den Love Hotel Princess Band habe ich auch sehr gewartet, immerhin hat der Band davor gut Spannung aufgebaut. Schön, dass die Reihe dann mit Band 6 zu Ende ist, denn so ist die Geschichte nicht so lang gezogen.

Mein Mikazuki Munechika, den ich im September gekauft haben hat Gesellschaft bekommen: Tsurumaru Kuninaga von Touken Ranbu ist ins Haus geflogen und darf nun auch seinen Platz im Mangaregal einnehmen. Posentechnisch war bei ihm gleich klar, wie er stehen darf. Ich mag es einfach, wenn er seine Kapuze auf hat. *_* Nur wollte er anfangs Pazifist sein! Das Schwert wollte partout nicht halten und ich musste ein bisschen rumprobieren, bis es endlich nicht mehr ständig abfiel.

Ein großartiger Monat für mich. Gleich vier neue Steelbooks für meine Wände: Cube habe ich mir aus Frankreich importiert, leider ist ein deutsches Release nicht in Sicht. The Witch hatte ich zwar schon als Blu-ray, aber dann kam eben diese Neuauflage, sodass ich mir den Film ein zweites Mal zugelegt habe (immerhin ein Exemplar zum Verschenken übrig…). Wonder Woman ist einer der stärksten Filme des Jahres und so freue ich mich, ihn in meine Sammlung aufnehmen zu dürfen (Unboxing hier). Ex Machina kenne ich als einzigen Film nicht, aber hier habe ich mich auf eine Empfehlung aus dem Freundeskreis verlassen und schick ist das Ding obendrein auch noch.

Innerhalb eines „2 für 15 Euro“-Angebots bei Müller habe ich mich für Girl on the Train entschieden, den ich schon ewig auf meiner Liste der zu kaufenden Filme stehen habe. Der zweite Titel wurde dann ein Blindkauf: Dirty Office Party, um auch mal einen Weihnachtsfilm in der Sammlung zu haben. Dem Black Friday sei Dank: Für schlappe 14 Euro habe ich mir Super Mario World 3D gegönnt und die erste Multiplayer-Nacht bereits hinter mir.

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ich eine neue Animeserie kaufe. Aber über X auf Blu-ray, welches freundlicherweise von NipponArt zur Verfügung gestellt wurde (Unboxing hier), habe ich mich sehr gefreut. Noch immer eine meiner absoluten Lieblingsserien. Sailor Moon Crystal 3 habe ich mir gegönnt, ohne die vorhergehenden Volumes zu besitzen. Mir gefällt bislang nur diese eine Staffel und wollte ich ungerne nicht im Regal stehen haben.

 

UK Blu-Ray Collector’s Part 1 von Hyouka von Anime Limited. Wirklich tolle Aufmachung. Hyouka ist eine Adaption einer Romanreihe von Honobu Yonezawa. Tokyopop bringt die Mangaadaption seit 2013 heraus. Der Anime erschien schon Frühling 2012 im japanischen TV, doch international außerhalb Japans war bis dieses Jahr keine Spur einer Lizenz zu finden gewesen. In der Zwischenzeit hatte ich mir zwar schon die japanische Blu-ray Box geholt, aber bei der absolut hochwertig animierten Serie und so einer hübschen Ausgabe greif ich gerne nochmal zu. Außerdem: UK Blu-ray/DVD Limited Deluxe Ausgabe von Your Name. von Anime Limited. Eine Lizenz für Deutschland ließ ja doch eine gute Weile auf sich warten und im Augenblick starten gerade einmal die Kino Vorführungen, was bedeutet, dass ein Home Video Release auch weiterhin noch eine Weile brauchen wird. Als dann diese Box mit extra fetten 128 Seiten Booklet dieser Tage raus kam habe ich dann einfach zugegriffen.

Peppermint Anime Ausgaben von Kizumonogatari, Fate/Grand Order und dem Free! Prequel High*Speed. Ich kann nicht unbedingt behaupten, dass ich von der Aufmachung so richtig begeistert bin. Fate Grand Order ist ein 3-flächiges Digipack mit einem einfach nur hineingelegten Booklet. Passt man nicht auf, rutscht es einem aus dem Digipack heraus. Beim High*Speed Movie gibt es zwar einen Schuber ums 2-Seiten Digipack, aber die Maße passen da nicht ganz so richtig zusammen. Entweder ist das Digipack innen einige Millimeter zu hoch oder der Schuber zu niedrig. So steckt das ganze in dem Schuber so fest drin, dass man mit den Fingernägeln richtig krallen muss, um es heraus zu bekommen. Das Ergebnis sind entsprechende ärgerliche Abwetzspuren. Das ist doppelt schade, weil Peppermint Anime bei diesem Release zur Abwechslung das FSK-Logo im inneren Digipack nicht aufgedruckt, sondern wie Außen als Kleber angebracht hatte. Bzgl. Kleber bin ich froh, dass sie diesmal nach je 3-5 Minuten Investition heil abgingen und keine Schutzschicht mit abrupften. Wenn jetzt noch die aufgedruckten Lorbeerkränze noch verschwinden würden… Kizumonogatari hat eine schwarze Hülle unter dem Schuber, was eine nette Überraschung war. Das Cover der Hülle ziert jedoch ein aufgedrucktes FSK Logo. Anders als Anthem of the Heart ist es kein Wendecover; die Innenseite ist bedruckt mit einer der abstrakten Landschaften aus dem Film. Da kann man sich hierzulande wohl einmal mehr aussuchen, was einem das kleinere Übel ist. Mehr Artwork mit aufgedruckten FSK-Verunstaltung oder Dopplung des gleichen Artworks, dafür aber einmal sauber.

 

Band 12 von Fumi Yoshinagas Ooku – The Inner Chambers auf Englisch. Band 13 kam dieser Tage auch heraus, die Lieferung schaffte es leider diesen Monat nicht mehr hinein. =/ Ansonsten sind noch zwei englische Romane von Keigo Higashino eingetroffen. A Midsummer’s Equation ist der japanische sechste und englische dritte Ableger der Detektiv Galileo-Reihe, von der hierzulande nur zwei Bände (Verdächtige Geliebte und Heilige Mörderin) erschienen sind. The Name of the Game is a Kidnapping ist ein einzelner Roman, Hardcover mit Schutzumschlag und entsprechend eher stolzerem Preis. Da der amerikanische Verlag Vertical Inc. nicht unbedingt bekannt dafür ist Neuauflagen zu bringen, wollte ich auch nicht auf eine Softcover Edition wetten.

 

 

Im November war ich auch wieder sehr fleißig. Es kamen neue Reihen heraus, auf die ich mich sehr gefreut habe. Vor allem Tsubasa World Chronicle, ich war ein sehr großer Fan von Tsubasa Reservoir Chronicle und mag auch die Charaktere so. Von daher war ich so neugierig, dass ich den Band gleich gekauft und gelesen habe. Dreamin Sun ist auch eine Reihe, auf die ich sehr neugierig war und der erste Band hat mir sehr gut gefallen. Bei Die Tanuki Prinzessin und This Lonely Planet habe ich in einem Werbeheft die ersten Kapitel gelesen und war so gespannt darauf. Und bei Maiden Spirit Zakuro hab ich Alva Sangais Artikel gelesen, was sich auch sehr spannend angehört hat.

Anonymous Noise ist auch ein Band, den ich mir sofort kaufen wollte. Den Anime finde ich richtig klasse und Musik mag ich sowieso. Das sind viele Reihen, die ich jetzt neu anfange und es sind auch kleine Geschenke mit dabei, wie Charakterkarten und Magneten. Food Wars! geht auch weiter, mal schauen was wir diesmal für Rezepte bekommen.

Viele Reihen gehen auch weiter, und ich habe neue „Match Me“ Karten bekommen. Jetzt hab ich schon einige Karten, mit denen man Memory spielen kann. Von Beasts of Abigaile habe ich nun den zweiten Band und bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht. Bei Horimiya kenne ich die Handlung noch, da ich die Bände auf Englisch gelesen habe, ich werde den deutschen aber auch nochmal lesen. Buddy Go! hab ich schon gelesen; echt spannend und ich mag die Tänzer einfach. Ein Freund für Nanoka steht bei mir im Moment ein bisschen auf der Kippe, ich lass mich einfach überraschen, wie der Band jetzt weiter geht. One Week Friends, Haus der Sonne, Waiting for Spring und Guten Morgen Dornröschen sind echt schöne Handlungen mit sympathischen Charakteren und ich freue mich auf meinen schönen Stapel, den ich jetzt lesen werde.

 

Das Ding hat diesen Monat mein Budget gefressen, aber es musste sein. Mein alter Computer hat schon im September das spinnen angefangen und als er im November dann sich nicht mehr einschalten ließ, musste Ersatz her. Ich wollte mir diesen PC sowieso kaufen, so kam er halt früher als erarbeitet. Sieht schick aus, hat zwar nicht die neueste Hardware, aber er taugt und kostete keine 400€. Das Otome Game Bad Apple Wars kam auch endlich bei mir an. Mal sehen, wann ich es anfangen werde. Da ja bald Weihnachten ist, musste auch eine Weihnachts-CD her. Allerdings ist normal langweilig, daher eine düstere Version mit der ehemaligen Nightwish-Sängerin.

 

Fürs nächste Jahr habe ich mir den Joker Game 2018 Kalender aus Japan importiert. Bin sehr zufrieden mit den Artworks innen. Der Kalender ist A2 groß und hat sieben Seiten. Die Monate des nächsten Jahres werden mir von hübschen Spionen versüßt.
Diesen Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz