Mort

Geburtsjahr: 

1990

 

Lebt in:

Siegen

 

Erste Geek-Kindheitserfahrung:

Ein junger Mort steigt die Treppen zu der Etage seiner Großmutter empor. Sie hat Besuch. Morts Tante ist da und hat einen riesigen Haufen Krimskrams mitgebracht. Im Zentrum liegt ein seltsamer klobiger grauer Technikbrocken mit einem kleinen Fenster, das einen gelblichen Hintergrund zeigt. Mort runzelt die Stirn und versucht die Worte zu verstehen, die auf dem 4-Batterie-Verschlinger pranken: ‚Game Boy‘. Der Anfang vom Ende.

 

Was ihn zum Geek qualifiziert:

Ist sich nicht sicher, vermutet aber, dass er seltsam genug ist, um eventuelle Smalltalk Gespräche mit erstaunlicher Geschwindigkeit in peinliches Schweigen zu verwandeln. Mag außerdem keine Parties, was sicher irgendwo auf dem Geek-o-meter Ausschlag finden dürfte. Hat zudem die Angewohnheit, sich viel zu lange und emotional Gedanken über Geschichten zu machen. Spielt außerdem nahezu jedes JRPG, was ihm in die Finger kommt. Nahezu. Er glaubt, noch einen letzten Rest Würde zu haben.

 

Auffälligstes Merchandise in seiner Wohnung:

Ein Dragon Age-Poster. Ja, das war es. Ein lumpiges Poster. Asche auf Morts Haupt. Außerdem noch zu erwähnen: Eine viel zu große Final Fantasy XV-Tüte, die er sich auf der Gamescom hat mitgeben lassen, damit er als wandelndes Werbeschild dienen kann. Fühlte sich trotzdem gut damit, bis er in einem vollen Zug mit besagtem Riesenbeutel zurückfahren musste. Wird es aber wohl bald wegwerfen.

 

Filme:

 

Der Herr der Ringe

Games:

Grandia

Final Fantasy X

Persona 4

Trails of Cold Steel

Danganronpa 2 – Goodbye, Despair

Animes:

Death Note

Elfen Lied

Code: Geas

Fullmetal Alchemist: Brotherhood

Chihiros Reise ins Zauberland

Mangas:

20th Century Boys

Bücher:

Otherland

Es

Scheibenwelt

Der Herr der Ringe

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  •  
  •