Wonder Woman im Wandel der Zeit

Wonder Woman ist stolze 76 Jahre alt – und man sieht es ihr nicht an. Grund dafür sind aber keine chirurgischen Eingriffe, sondern eine Reihe von Zeichnern und Autoren, die sie immer an das aktuelle Jahrzehnt anpassen und sie somit nie altern lassen. Schauen wir uns die werte Dame mal genauer an: Wir starten im Jahre 1942, da sie erst zu dem Zeitpunkt eine eigene Serie erhielt.

Das Emblem

Superman hat sein markantes S, Batman die stilisierte Fledermaus. Damit der Bürger auch weiß, wer ihn gerade gerettet hat, besitzt Wonder Woman ebenfalls ein Symbol.

Der Schriftzug

Bei kaum einem anderen Superhelden wurde der Schriftzug so oft geändert wie bei ihr.

Die Figur

Während Supermans Frisur sich nur geringfügig änderte, durchlief Wonder Woman diverse Stadien.

Die Darstellerin
Es gab nicht viele Realverfilmungen der Amazone, weshalb die Anzahl der Schauspielerinnen sehr überschaubar ist. 1974 versuchte sich Cathy Lee Crosby erfolglos als Gerechtigkeitskämpferin, ein Jahr darauf folgte ihr Lynda Carter, die die Rolle der Amazonenkriegerin drei Jahre inne hatte. Danach kam erstmal eine lange Durststrecke, ehe sich 2011 Adrianne Palicki an die Darstellung wagte – und floppte. 2016 nahm Gal Gadot einen erneuten Anlauf und konnte das Publikum überzeugen.

Cathy Lee Crosby (1974)
Lynda Carter (1975)
Adrianne Palicki (2011)
Gal Gadot (2016)
Diesen Artikel teilen

Kilroy

Kilroy wäre gerne Mikrochirurg geworden, musste diesen Traum aber aufgeben. Nun ist er voll von unnützem Halbwissen und weiß nicht, wohin damit. Kilroy schreibt auch gerne, weshalb er sich hier austoben darf. Da er davon aber nicht leben kann, geht er auch noch einer bescheidenen Arbeit nach. Wenn er nicht gerade schreibt oder arbeitet, spielt er am PC oder verschlingt Unmengen an Büchern und Comics.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung